Versuchsstempel

Die Kreisstempel „Belgischer“ Form waren, wie die ersten Hufeisenstempel Versuchsstempel, um das Problem der Zeitgruppe zu lösen. Diese Stempeltype war nur kurz in Aachen, Düsseldorf und in Berlin im Einsatz. 



Transatlantikbrief mit Kreisstempel „Belgischer“ Form aus Aachen nach New York. Der Brief war mit 12 Silbergroschen vorausbezahlt, davon wurden den USA 23 Cents kreditiert, 5 Cents behielt Preussen. Dieser Tarif galt für Francobriefe ab September 1861 für „Prussian closed mail“. Der Brief lief in einem geschlossenen Paket durch Belgien, England und Boston. Erst in New York wurde es geöffnet und der Brief erhielt den Stempel vom 1. August 1866. Der Transport erfolgte mit dem Cunard-Dampfer "China", Abfahrt Liverpool am 22. Juli, Ankunft in Boston am 31. Juli 1866.   



Die frühen Hufeisenstempel könnte man auch zur Gruppe der Versuchsstempel zählen. Da generell alle Neuerungen in Berlin erprobt wurden, ist es nicht verwunderlich, dass dort von Anfang an ein Hufeisenstempel in Gebrauch war.


Die Portofreie Dienstsache nach Charlottenburg (damals noch eigenständige "Großstadt") zeigt einen relativ frühen Abschlag des Berliner Hufeisenstempels. (Type 1)